Internet der Dinge 11-23-2022

Smart Homes sollen das Leben einfacher machen, aber da jedes Smart Home-Gerät eine eigene App benötigt, um es zu verwalten, war es für die Verbraucher nicht einfach, ihre verschiedenen Geräte zu verwalten. Lesen Sie hier mehr über Matter-Trusted Devices. 

DigiCert
Matter Blog Hero Image

Smart Homes, also Wohnungen mit Gebäudeautomation, sollen ihren Bewohnern das Leben einfacher machen. Da bislang aber jedes SmartHome-Gerät über eine eigene App gesteuert werden musste, war es mit dieser Vereinfachung für den Verbraucher mitunter nicht weit her. Wie wäre es, wenn Sie alle Ihre SmartHome-Geräte von Google über Siri oder alle Ihre SmartHome-Geräte von Samsung über Alexa steuern könnten? Mit Matter ist das jetzt möglich. Verbraucher können nun alle Matter-konformen Geräte in ihrer Wohnung unabhängig von der Marke steuern und dabei ihr bevorzugtes Produkt nutzen,  statt sich an ein geschlossenes Ökosystem zu binden.

Da Verbraucher viele SmartHome-Geräte zur jetzigen Jahreszeit kaufen, haben sie nun zum ersten Mal die Möglichkeit, Matter-konforme Geräte zu erwerben.  Uns erreichen viele Fragen darüber, welche Geräte derzeit Matter unterstützen und Fragen über bereits vorhandene Geräte. Im heutigen Beitrag versuchen wir, diese Fragen zu beantworten.

Was ist Matter?

Das Matter-Protokoll ist der erste Versuch, einen Standard für die sichere, zuverlässige Interoperabilität zwischen SmartHome-Geräten, Mobilgeräte-Apps und Cloud-Services zu definieren. Matter soll keine vorhandenen Plattformen ersetzen, sondern eine allgemeingültige Methode zur sicheren und zuverlässigen Kommunikation zwischen Geräten und Plattformen anbieten.

Unter der Vermittlung der Connectivity Standards Alliance (CSA) arbeiten Hunderte von kleinen und großen Unternehmen zusammen an der Ausarbeitung und Umsetzung von Matter und DigiCert hat bei der Entwicklung der sicherheitsrelevanten Aspekte des Standards eine wichtige Rolle gespielt. Durch diese breite Unterstützung bestehen beste Voraussetzungen für die nahtlose Zusammenarbeit aller Geräte, Apps und Plattformen. Zudem ist Matter ein weltweit verfügbarer, offener Standard.

Welche Hersteller unterstützen Matter?

Inzwischen unterstützen mehr als 300 Hersteller den Matter-Standard und alle großen Namen im Bereich Smart Home, wie Amazon, Apple, Google und Samsung, sind dabei. Allein seit der Veröffentlichung von Matter 1.0 sind 20 neue Unternehmen hinzugekommen. Mit der wachsenden Beliebtheit von Matter wird die Einhaltung des Standards ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Hersteller von IoT-Geräten werden. Wir gehen daher davon aus, dass weitere Hersteller in der nächsten Zukunft Matter umsetzen werden.

Welche SmartHome-Geräte sind derzeit Matter-konform?

Es gibt bisher 190 verschiedene Matter-zertifizierte Geräte und es sollen bald weitere hinzukommen.

Dazu gehören folgende Gerätetypen:

  • Beleuchtungsprodukte (smarte Stecker, Leuchtmittel, Schalter)
  • Türschlösser
  • Thermostate
  • Heizungs- und Klimaanlagen
  • Netzwerk- und WLAN-Router
  • Bewegungssensoren
  • Jalousien und Rollos
  • Heimsicherheit
  • Fernseher
  • Intelligente Lautsprecher

Eine detailliertere Liste finden Sie unter https://matter-smarthome.de/diese-geraete-produkte-sind-kompatibel-mit-matter/. Matter-konforme Google-Geräte finden Sie unter https://developers.home.google.com/matter/supported-devices.

Wie steht es mit bereits im Haus vorhandenen Geräten?

Bei vielen Geräten ist die Ausstattung mit Matter-Zertifizierung per Software-Update möglich, zum Beispiel bei Apple-Geräten, die auf iOS 16.1 und watchOS 9.1 (Freigabedatum im Oktober) aktualisiert wurden. Obwohl es eine ganze Weile dauern wird, bis Matter überall eingeführt sein wird, gehen wir davon aus, das es schließlich der Standard der Zukunft sein wird.

Updates auf Matter-Konformität für vorhandene Geräte:

  • Apple iOS 16.1 und watchOS 9.1: Oktober 2022
  • Amazon Echo (mit Ausnahme von Echo 1. Gen und Echo Dot): voraussichtlich Dezember 2022
  • Eve devices — voraussichtlich Dezember 2022
  • Aqara Hubs — Dezember 2022
  • Amazon Thread auf Echo- und Eero-Mesh-Routern: voraussichtlich 2023
  • Aeotec undSamsung SmartThings Hubs (V2 und neuer): demnächst
  • Smarte Lautsprecher und Bildschirme vonGoogle Nest sowie Google Home: demnächst
  • Google Nest WLAN: demnächst
  • Google Nest-Thermostat: demnächst
  • Smart-Home-Hub Ikea Dirigera demnächst
  • Smarte Beleuchtung Philips Hue demnächst
  • Schneider Electric Wiser-Gateways und Smart Plugs: demnächst
  • Smarte Schlösser Yale Assure und Assure 2: demnächst
  • TP Link

Welche Geräte werden in Zukunft Matter unterstützen?

Voraussichtlich in Zukunft Matter-konforme Gerätevarianten:

  • Überwachungskameras
  • Intelligente Lautsprecher
  • Saugroboter
  • Garagentorsteuerungen
  • Luftqualitätssensoren
  • Rauch- und CO-Melder
  • Bewegungssensoren
  • Haushaltsgeräte

Wie gewährleistet Matter die Sicherheit und den Datenschutz?

Matter vereinfacht nicht nur die Bedienung von Geräten, sondern erhöht auch die Sicherheit im Smart Home. Hersteller von Matter-konformen Geräten müssen bestimmte Anforderungen einhalten, wozu auch der Bezug von Gerätebeglaubigungszertifikaten gehört. DigiCert stellt derzeit Gerätebeglaubigungszertifikate aus, mit denen die Identität des Herstellers und des Geräts verifiziert werden.

Eine Gerätebeglaubigung ist für Matter-konforme Geräte unverzichtbar, denn sie sorgt auf dreierlei Art für sichere Interoperabilität:

  1. Sie bestätigt, dass das Gerät von einem vertrauenswürdigen Hersteller stammt.
  2. Sie installiert eine starke Identität auf dem Gerät, damit es verfolgt und identifiziert werden kann.
  3. Sie ermöglicht validierte, authentifizierte Verbindungen.

Wenn Sie also in Zukunft das Matter-Logo auf einem Gerät sehen, wissen Sie, dass es die Anforderungen an die Matter-Konformität erfüllt und mit anderen Geräten problemlos und sicher zusammenarbeitet.

Lesen Sie, wie Sie schlauer als Ihr Smart Home sein können, indem Sie bei der Geräteeinrichtung anerkannte Sicherheitsmaßnahmen befolgen.

UP NEXT
PKI

Drei überraschende PKI-Anwendungen in großen Unternehmen und wie sie sicher gemacht werden

5 Min

Im Blickpunkt

02-16-2021

Neue Technologien und Regularien bringen Online-Identitätsprüfungen voran

Einheitliche Glaubwürdigkeits- und Risikoeinschätzung für die Identitätsprüfung dank neuen Anforderungen durch ETSI TS 119 461

Verschlüsseln und Entschlüsseln – ein immerwährender Wettbewerb

03-11-2021

Die gesellschaftliche Relevanz von Quantencomputern